“Thomas Schlageter kam aus Ostwestfalen an die Donau und trainierte in Theorie und Praxis. ⁠
Plötzlich die große Entdeckung auf einem Abschnitt der Donau unterhalb von Vilshofen: Ein Wrack, ein untergegangenes größeres Boot. Ausbilder Schlageter war ganz aus dem Häuschen. Er habe schon vieles gefunden – von versenkten Autos bis hin zu Leichen. Aber ein Schiffswrack war noch nicht dabei…⁠
Mit Hilfe des Sonar-Gerätes konnten zumindest die Maße gemessen werden: 22 Meter lang und 5 Meter breit. Es liegt außerhalb der Schiffsfahrtsrinne 4,5 Meter tief und rund 3 Meter unterhalb der Wasseroberfläche…” ⁠

Quelle: PNP.de ⁠
Bericht von: Helmuth Rücker ⁠
25.06.2021 ⁠

Menü